Strom aus eigener Erzeugung – erneuerbare Energien

Als erneuerbare Energien oder regenerative Energien werden Energieträger bezeichnet, die im Rahmen des menschlichen Zeithorizonts praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen oder sich verhältnismäßig schnell erneuern. Damit grenzen sie sich von fossilen Energiequellen ab, die endlich sind oder sich erst über den Zeitraum von Millionen Jahren regenerieren.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien und eine höhere Energieeffizienz sind zentrale Säulen der Energiewende. Ziel der Bundesregierung ist es, ihren Anteil an der Stromversorgung bis 2050 auf mindestens 80 Prozent zu steigern (siehe EEG 2017 § 1). Die Steigerung geht kontinuierlich voran: Im Jahr 2000 lag der Anteil der Stromversorgung aus erneuerbaren Energien in Deutschland bei sechs Prozent, 2018 lag er bereits bei 37,8 Prozent. Die wichtigsten Energiequellen sind hierbei Windstrom, Strom aus Biomasse, Photovoltaik und Wasserkraft.

Das folgende Diagramm des Umweltbundesamtes zeigt die Entwicklung der Anteile erneuerbarer Energien in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr in den vergangenen Jahren. Der Anteil erneuerbarer Energien im Stromsektor ist im Jahre 2018 auf 37,8 % angestiegen. Im Vergleich hierzu war der Anteil in den Sektoren Wärme (14,2 %) und Verkehr (5,7 %) deutlich niedriger.

Diagramm Anteil Erneuerbarer Energien in den Sektoren Wärme, Verkehr, Strom2018

Quelle: Umweltbundesamt

Darüber hinaus werden auch Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) staatlich gefördert. Bei diesen Anlagen wird aus Brennstoffen Strom erzeugt und die hierbei entstehende Abwärme ausgekoppelt und für Heizzwecke genutzt. Vorteil der KWK-Anlagen ist der verringerte Brennstoffbedarf für die gleichzeitige Strom- und Wärmebereitstellung, wodurch die Schadstoffemissionen im Vergleich zu einer getrennten Strom- und Wärmeerzeugung aus Brennstoffen deutlich reduziert werden.

Falls auch Sie eine Strom-Eigenerzeugungsanlage errichten wollen, möchten wir Ihnen mit diesen Seiten wichtige Informationen mit auf den Weg geben. Diese Informationen wurden nach bestem Wissen zusammengestellt, wobei wir aufgrund der Komplexität, des Umfanges und des ständigen Wandels von Regelungen zu den erneuerbaren Energien keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität dieser Informationen übernehmen können. Wir empfehlen Ihnen daher bei konkreten Vorhaben immer auch die aktuellen Gesetze, Verordnungen und Bestimmungen zu prüfen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unseren Kundenservice wenden.

Dokumente:

Anmeldung und Inbetriebsetzung Netzanschluss Strom (Nr. 1)

Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz:

Vordrucke Anhang E nach VDE-AR-N 4105:2018-11

Antragstellung Erzeugungsanlagen NS-Netz
Datenblatt für Erzeugungsanlagen NS-Netz
Datenblatt für Speicher
Einheitenzertifikat Erzeugungsanlagen NS-Netz
Prüfbericht Netzrückwirkungen Erzeugungseinheiten größer 75 A
Zertifikat für den Netz- und Anlagenschutz
Anforderungen an Prüfbericht zum NA-Schutz
Inbetriebsetzungsprotokoll Erzeugungsanlagen, Speicher
Betriebserlaubnisverfahren Erzeugungsanlagen, Speicher

Messkonzepte für Erzeugungs- und Bezugsanlagen:

VBEW-Messkonzepte für Erzeugungs- und Bezugsanlagen